Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.

Diesen Artikel als PDF anzeigen

MeisterWerke Schulte GmbH

 

Gruß vom blauen Engel

 

Am „Blauen Engel" führt bei der MeisterWerke Schulte GmbH kein Weg vorbei: Nahezu alle Produkte des Herstellers von Bodenbelägen tragen das erste und bekannteste Umweltzeichen der Welt. Seit 1978 werden Unternehmen damit für ein konsequentes Engagement in Sachen Umweltschutz ausgezeichnet. Die Firmenphilosophie der sauerländischen Boden- und Paneelexperten ist auf Nachhaltigkeit und Ökologie ausgerichtet. Und in diesem Sinne übernehmen sie auch Verantwortung für ihre Produkte.

 

„Als Familienbetrieb in der dritten Generation möchten wir sicherstellen, dass auch die folgenden Generationen noch mit dem Werkstoff Holz arbeiten können", erklärt Geschäftsführer Guido Schulte. Diesem Grundsatz entsprechend verarbeitet die 1930 gegründete Firma ausschließlich Holz, das nach den Kriterien der „Forest Stewardship Council" (FSC) zertifiziert ist. Diese gemeinnützige Nichtregierungsorganisation tritt weltweit für eine umweltfreundliche, sozialverträgliche und ökonomisch tragfähige Forstwirtschaft ein. Die Lieferanten der MeisterWerke Schulte müssen also überprüfbar nachweisen, dass ihr Holz dem FSC-Standard entspricht. Kontrolliert wird das zum Beispiel durch Stichproben und systematische Audits vor Ort.

 

Parkett für die Umwelt

 

„Wir müssen permanent lückenlos nachweisen, dass wir ausschließlich schadstofffreie Rohstoffe und Produktionsmittel verarbeiten. Sonst bekämen wir den ‚Blauen Engel‘ nicht mehr, was uns enorm zurückwerfen würde", sagt Guido Schulte. Das begehrte Siegel ziert auch einen 2012 auf den Markt gebrachten Designboden aus PET. Der ist der Erste seiner Art, der nicht auf PVC basiert, sondern auf einer schadstofffreien Zusammensetzung. Und schon seit 2003 setzen die MeisterWerke Schulte auf ein ressourcenschonendes Mehrschichtparkett statt auf Massivholzdielen.

 

Zurück in den Kreislauf

 

Die Produktverantwortung der Sauerländer zeigt sich auch darin, dass sie die ökologischen Auswirkungen ihrer Produkte so gering wie möglich halten. So können all ihre Böden und Bodenbeläge am Ende ihres langen Lebens ohne jede Belastung der Umwelt als Hausmüll entsorgt und wieder der Kreislaufwirtschaft zugeführt werden - etwa als Brennstoff: Bei den MeisterWerken Schulte wandert der gesamte Holzabfall, der bei der Herstellung entstanden ist, in den Ofen. Der „Blaue Engel" lässt grüßen ...