Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.

19.12.2012

Stimmen der Vernunft

 

Es fällt den Vorreitern ethischen Handelns nicht immer leicht, andere Unternehmer für das Thema „Corporate Social Resonsibility" zu sensibilisieren oder gar zu begeistern. Warum sich aber ethisches Handeln gegenüber dem Gemeinwesen, Mitarbeitern, Kunden und Umwelt lohnt, berichten nachfolgend Mitglieder der Wirtschaftsinitiative „Ethics in Business":

 

„Ethisches Handeln führt immer zu einem Mehrwert im Unternehmen. In unserem Fall haben wir ein Ethikkonzept entwickelt, mit dessen Umsetzung Menschen mit Demenz eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität und Selbstbestimmung erfahren. Abgesehen von dem Nutzen, den jeder Betroffene davon hat, dauerhaft weniger Stresserlebnisse bei Mitarbeiterinnen und Angehörigen, bringt es auch dem Unternehmen einen erkennbaren Wettbewerbsvorteil, der sich in erhöhter Nachfrage und höherer Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit abbildet."

Manfred Maaß, Geschäftsführer Pflegezentrum Steinheim „Mainterrasse" GmbH


„Ethisch zu handeln gibt uns das gute Gefühl, nicht alles nur rein rational zu bewerten, sondern eben auch das menschliche und verantwortungsvolle Miteinander nicht aus den Augen zu verlieren. Dieser Ansatz bewährt sich gerade in unseren geschäftlichen Beziehungen. Wir schätzen zum Beispiel unsere langfristigen, manchmal sogar fast freundschaftlichen Beziehungen zu unseren Lieferanten. Das bedeutet zwar nicht immer den besten Preis, basiert aber letztlich auf Vertrauen. Und das ist am Ende unbezahlbar."

Claudia Lässig, Geschäftsführerin Laessig GmbH


„Ethisches Handeln hat für uns erhebliche Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung der Bank. Unser primärer Erfolgsfaktor ist die gelungene Verbindung von sozialverträglichem Miteinander in der Bank und die Umsetzung unserer unternehmerischen Aufgaben. Dies schaffen wir, weil sich ethische Kompetenz für unsere Führungskräfte mit den Werten Vertrauen, Fairness, Toleranz und Menschlichkeit verbindet."

Thomas Diederichs, Vorstand Volksbank Rhein-Ruhr


„Ein Unternehmen ist ein Teil der Gesellschaft. Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, die Eigentümer und das Umfeld dürfen erwarten, dass sich die Handlungen des Unternehmens nahtlos in das für die Gesellschaft gültige Wertesystem einordnen - neben einem guten Gewissen  und einem wie selbstverständlich richtigen Verhalten aller Beteiligten erhält man als Belohnung dann ein ‚Wert-volles' Unternehmen. Ein wirtschaftlicher Vorteil ist mit der bei Kaufentscheidungen vorherrschenden ‚Geiz ist geil'-Mentalität kurz- und mittelfristig nicht zu erzielen, allerdings könnten verantwortlich handelnde Unternehmen sogar im monetären Sinne belohnt werden, wenn sich die Entscheidungen der Kunden in Zukunft nämlich auch an ethischen Maßstäben orientieren sollten."

Wilhelm Mauß, Geschäftsführer, LORENZ GmbH & Co.KG