Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.

Teilnahme


Wer kann sich bewerben?

Sie können sich bei "Ethics in Business" bewerben, wenn Ihr Unternehmen in Deutschland, Österreich oder der Schweiz ansässig ist. Ob Ihr Unternehmen im Produktionssektor beheimatet ist oder Dienstleistungen anbietet, ist dabei irrelevant. Die Konzentration auf den Mittelstand ist bei uns Programm. Die Bewertung erfolgt in drei Größenklassen.

 

Holdings gehen mit ihren einzelnen Töchtern in den Vergleich, sobald diese rechtlich eigenständig sind. Ihren konkreten Fall können Sie aber jederzeit mit uns absprechen. Wir beraten Sie gerne!

Nach welchen Kriterien wird unser Unternehmen untersucht?

Bei "Ethics in Business" gibt es sechs Aktionsfelder, in denen Ihr Unternehmen untersucht wird: "Unternehmenswerte und Führung", "werteorientierte Personalwirtschaft", "Engagement im gesellschaftlichen Umfeld", "Umweltschutz", "Verantwortung in der Lieferkette" und "Produktverantwortung und Verbraucherschutz". Sie treten mit Ihrem Unternehmen in einer der drei Größenklassen an.

 

Wichtig ist: Niemand muss zum jetzigen Zeitpunkt perfekt sein! Was zählt, sind der richtige Geist und der Wille. Manchmal ist es zudem gar nicht möglich und nötig, überall Spitzenleistungen abzuliefern: Für einen IT-Dienstleister beispielsweise ist womöglich das Feld "Verantwortung in der Lieferkette" ein nachrangiger Punkt. Und so wird er dann auch bewertet.

Wie bewerbe ich mich?

Mit einem kurzen Anmeldebogen gehen Sie an den Start. Nach dieser Anmeldung sind Sie Fördermitglied bei "Ethics in Business". Wenn Sie darüber hinaus den Vergleich mit den anderen Teilnehmern an "Ethics in Business" suchen, erhalten Sie einen Link zu einem Onlinefragebogen, den Sie bitte ausfüllen. Danach werden Ihre Angaben durch Prof. Beschorner von der Universität St. Gallen ausgewertet.

Können wir zusätzliche Unterlagen beifügen?

Selbstverständlich können Sie zusätzliche Anlagen beifügen, wenn sie die Antworten auf bestimmte Fragen unterstreichen. Allerdings gilt "Qualität vor Quantität". Damit erleichtern Sie der wissenschaftlichen Leitung das Herausfiltern der relevanten Informationen, die dann in Ihre Bewertung einfließen. Beantworten Sie die jeweiligen Fragen einfach entsprechend ausführlich. Zusätzliches Material können Sie gerne direkt an zeag schicken, wir leiten es dann an die Universität St. Gallen weiter.

Werden unsere Angaben überprüft?

Die Angaben werden stichprobenartig von der wissenschaftlichen Leitung überprüft.

Wird unser Unternehmen besucht?

Nein, Ihr Unternehmen wird nicht besucht. Falls seitens der Universität St. Gallen erforderlich, erfolgt eine telefonische Zusatzbefragung.

Wer bekommt das Wertesiegel?

Das "Ethics in Business"-Wertesiegel erhalten diejenigen Unternehmen, die bei der Analyse ihrer Unternehmensethik eine vom wissenschaftlichen Leiter der Initiative, Prof. Dr. Thomas Beschorner von der Universität St. Gallen, zuvor festgesetzte Benchmark erreichen oder überschreiten. Es gibt keine andere Möglichkeit, das Wertesiegel zu erhalten.

 

Fördermitglied hingegen kann jedes Unternehmen werden, das sich zu der Idee von "Ethics in Business" bekennt, schließlich ist die Initiative als Lernprojekt angelegt.

Kostet die Teilnahme an "Ethics in Business" etwas?

Ja, die Teilnahme an "Ethics in Business" ist kostenpflichtig. Näheres zu den Investitionen erfahren Sie hier.

 

zurück zur Übersicht