Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.

Unternehmensverantwortung

11.12.2015

Unternehmensverantwortung

 

Wer sich seiner gesellschaftlichen und unternehmerischen Verantwortung bewusst ist hat ein anderes Werteverständnis als ein auf Gewinnmaximierung ausgelegtes Unternehmen. Unternehmensverantwortung (Corporate Social Responsibility - kurz CSR) bedeutet in der Praxis, den nachfolgenden Generationen eine Chance einzuräumen und gleichzeitig den langfristigen Erfolg eines Unternehmens zu sichern, ohne dies zu Lasten Dritter zu tun.
Gewinne sind durchaus gewollt. Entscheidend ist, unter welchen sozialen, ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten Sie diese erzielen. Das Bestreben sollte sein, moralisch verwerfliche Praktiken zu vermeiden, die Gesellschaft nicht zu schädigen und durch gute Geschäfte zu einer guten Wirtschaft beizutragen.

 

Wie ein Unternehmen seine gesellschaftliche Verantwortung wahrnimmt, hängt von der Branche, der Größe und den Märkten, in denen das Unternehmen tätig ist, ab. Bei der Umsetzung sind vier Handlungsfelder wesentlich: Gemeinwesen, Umwelt, Markt und Mitarbeiter.  

Doch der Wille allein reicht nicht. Management-Systeme helfen bei der Gestaltung dieser Handlungsfelder und der Festlegung der Schwerpunkte auf bestimmte ökologische und soziale Aktivitäten. Hierfür gibt es kein Patentrezept, vielmehr gilt es die strategische Ausrichtung und den Bezug zum Unternehmen zu berücksichtigen.

 

Dass es bei der verantwortlichen Unternehmensführung um mehr als nur Imagewirkung geht, zeigt „Ethics in Business“ – die Werte-Allianz des Mittelstands. Sie wirbt für strategisches, umfassendes Herangehen und die Nähe zum Kerngeschäft. Anhand eines Benchmarkings qualifizieren sich die teilnehmenden Unternehmen für die Aufnahme in die Ethics-Gilde und belegen so die Ernsthaftigkeit ihres Tuns. Dabei werden alle Bereiche der Unternehmenstätigkeit - von der eigentlichen Wertschöpfung bis hin zu den Austauschbeziehungen mit Mitarbeitern, Zulieferern, Kunden und dem Gemeinwesen - berücksichtigt. Darüber hinaus hat der Austausch innerhalb der Ethics-Gilde einen hohen Lerneffekt.

 

 

Fazit: Wenn Sie sich sozial engagieren und Ihr Unternehmen verantwortlich führen, nützen Sie nicht nur der Gesellschaft und machen die Welt ein bisschen besser. Richtig aufgesetzt stärken Sie gleichzeitig Ihre Position und Ihr Ansehen – auch als Arbeitgeber. Denn engagierte Unternehmen finden einfacher Personal oder passende Auszubildende („Doing well by doing good“ - Weltweite Online-Befragung der Nielsen Company in 60 Ländern in 2014). Die Mitarbeitenden bekennen sich eher zum Unternehmen, sind stolz und werden von den Kunden positiver wahrgenommen. 

 

Video des Intituts für Wirtschaftsethik St. Gallen CSR: Praktische Perspektiven